Zertifizierte Qualität

Die Nordseewerke verfügen über alle für das Lieferprogramm erforderlichen Zertifikate und Zulassungen, außerdem über ein umfassend ausgestattetes Labor für die Qualitätssicherung. Auch außergewöhnliche Projekte sind bei unseren Mitarbeitern in guten Händen.

Regelmäßige interne und externe Audits – durch Zertifizierungsgesellschaften und unseren Kunden – stellen sicher, dass die Managementsysteme höchste Standards erfüllen.

Die durchgängige Qualitätssicherung und die fertigungsbegleitende Dokumentation sind feste Bestandteile unserer Wertschöpfungskette. Mit regelmäßigen Verfahrensprüfungen, die wir unabhängig von einzelnen Projekten in unserem Labor oder mit Abnahmegesellschaften durchführen, weisen wir nach, dass wir die Qualität erreichen, die unsere Kunden erwarten.

  1. Qualitätsmanagement
    1. Die Nordseewerke sind durch den DNV GL zertifiziert nach den Normen:
      • Qualität: DIN EN ISO 9001:2008
      • Umweltschutz: DIN EN ISO 14001
      • Arbeitssicherheit: BS OHSAS 18001
    2. Die Nordseewerke verfügen über die Herstellerqualifikationen:
      • DIN EN 1090-1 /-2
      • DIN 18800-7 Kategorie E (“großer Eignungsnachweis”)
      • DIN EN ISO 3834-2 Schweißzulassung
    3. Die Fertigung der Nordseewerke hat die Zulassung für die Verfahren:
      • 111, 121, 123, 135, 136, 138, 141
      • Unsere Schweißer sind nach DIN EN 287-1 qualifiziert.
  2. Qualitätssicherung
    1. Materialprüfung
      • Zug- und Biegeversuche mit einer 400 kN Universalprüfmaschine
      • Kerbschlagbiegeversuche Ermittlung mechanischer Werkstoffkennwerte bei unterschiedlichen Temperaturen
      • Härteprüfungen mit stationären und mobilen Anlagen nach Vickers, Brinell oder Rockwell
      • Makroskopische und mikroskopische Aufnahmen
        • Kameras und Mikroskope mit bis zu 1.000-facher Vergrößerung
        • Digitale Bildverarbeitung
      • Spektralanalysen Mobiler Metallanalysator “Spectrotest” für Legierungen aus Eisen, Kupfer, Aluminium und Nickel
      • Endoskopie Endoskope für den Einsatz vor Ort mit bis zu 3 m langen Sonden
      • Oberflächenrissprüfung
        • Magnetpulverprüfung
        • Farbeindringprüfung
      • Durchstrahlungsprüfung Röntgenanlagen bis 300 kV für bis zu 30 mm Materialdicke bei Stahl
      • Ultraschallprüfung zum Nachweis von Ungänzen
    2. Oberflächen, Beschichtungen und Anstriche
      • Oberflächenrauheit Vergleich mit Comparator
      • Haftfestigkeit von Beschichtungen
        • Gitterschnittprüfung nach DIN EN ISO 2409 zum Beurteilen der Festigkeit von ein- und mehrschichtigen Anstrichen sowie zur Messung der Haftung von Schichten untereinander
        • Abreißversuch nach DIN EN ISO 4624 zur Beurteilung der Haftfestigkeit von ein- und mehrschichtigen Anstrichen
      • Schichtdicke Ermittlung der Trockenschichtdicke von Lacken und Farben nach DIN EN ISO 12944
      • Poren und Fehlstellen Durchschlagsprüfung für die Detektion von Poren und Fehlstellen in isolierenden Schichten, zum Beispiel von Lacken auf Metallen
    3. Vermessung
      • Neigungsmessung Elektronische Wasserwaagen und Minutenwasserwaagen
      • 3D-Koordinatenerfassung 3D-Koordinatenmessysteme (Leica Totalstationen) für das Ausrichten von Bauteilen das Anzeichnen von Achsen, das Ausrichten von Sektionen
      • 3D-Bauteilvermessung mittels Photogrammetrie