An der Nordseeküste …

Die Nordseewerke sind Teil des Emder Hafens – eines der größten deutschen Seehäfen. Diese direkte Anbindung an die Nordsee macht den Transport schwerer und großer Teile leicht: Den tideunabhängigen Hafen können Schiffe mit einem Tiefgang bis 8,50 m anlaufen. Die 1.800 m lange Kaikante bietet Platz für neun Schiffe gleichzeitig.

Emden ist ein Standort mit langer Schiffbau-und Stahltradition sowie einem bewährten Netzwerk von Zuliefererbetrieben. Der weithin sichtbare Bockkran mit einer Höhe von 60 m – fast schon ein Wahrzeichen der Stadt Emden – zeigt, worum es bei den Nordseewerken geht: um große und schwere Strukturen.

Große Bauteile sind nicht nur schwer, sie fordern auch viel Platz für Lagerung und Montage. Wir haben ihn: Das Werksgelände ist so groß wie 77 Fußballfelder.